Fahrersteckbrief

 

Maximilian Gammel

 

 

 

Name:

 

 

Maximilian Gammel

 

Spitzname:

 

 

Maxl

 

Geburtstag / Ort:

 

 

25.10.2006 / Regensburg

 

Social Media

 

 

www.facebook.com/speedwaymax

 

Homepage:

 

 

www.speedway-max.com

 

 

Speedway seit:

 

 

Saison 2015

 

 

Club / Vereine:

 

AC-Landshut Young-Devils, Junior B (ADAC Bayern-Cup)

 

Ab 2019 fahre ich die Süddeutsche Bahnmeisterschaft

(SBM)  für dem AC-Landshut                

                                                      

 

Ich fahre Speedway weil……

 

 - mich die Atmosphäre im Stadion begeistert

 - ich das Kurven driften liebe

 - mir die Kameradschaft sehr wichtig ist

 

 

 

 

 

 

 

 

Meine Erfolge :

2015

5. Platz Gesamtwertung SBM Junior A

2. Platz Gesamtwertung ADAC Bayern Cup mit dem AC Landshut

 

2016

2.  Platz Gesamtwertung SBM Junior A

2. Platz  Bayerische Bahnsportmeisterschaft Junior A

2. Platz  ADAC  Südbayern Bahnmeisterschaft Junior A

9. Platz  DMSJ  Deutschen Jugend Bahnsport Meisterschaft Junior A

2. Platz Gesamtwertung ADAC Bayern Cup mit dem AC Landshut

 

2017

13. Platz Gesamtwertung SBM Junior B

1. Platz Gesamtwertung ADAC Bayern Cup mit dem AC Landshut

4. Platz Grasbahnrennen Nandlstadt

 

2018

9. Platz Gesamtwertung SBM Junior B

4. Platz Gesamtwertung ADAC Bayern Cup mit dem AC Landshut

13. Platz ADAC Bundesendlauf Herxheim

5. Platz Grasbahnrennen Willing

1. Platz  Grasbahnrennen Zweibrücken

2. Platz Grasbahnrennen Hertingen

 

2019

 

Motorräder:

 

 

2 x Shupa  (125ccm) 1 x Grasbahn (125ccm)

 

Was ich erreichen möchte:

 

 

mit dem AC Landshut den ADAC Bayern-Cup gewinnen

und persönliche Einzelerfolge in der Süddeutschen Bahnmeisterschaft (SBM)

 

Meine Vorbilder:

 

 

Celina Liebmann (Speedwayfahrerin u. a. beim MSC Olching)

 

Außer Speedway begeistere ich mich für:

 

 

Fußball spielen,

Rollertouren mit Opa,

Pool-Billard spielen

 

Abschalten kann ich am besten beim:

 

 

Musik hören und beim Besuch eines

Heimspiels des EV Landshut im Eishockey

 

Persönliches:

 

 

Unfallfreie Rennen, Gesund bleiben und das

mein Team weiterhin hinter mir steht!!!

 

WIE ICH ZUM BAHNSPORT KAM:

 

Mein Opa ist seit seiner frühesten Jugend (als 13 jähriger) ein Bahnsportfan und er hat auch schon mal als Schmiermaxe ausgeholfen. Natürlich hat er seine Ehefrau (Oma Sylvia) meinen Papa, Tante Bine und Tante Melli damit angesteckt. Die haben fast alle Speedway-Rennen im Bayerischen Raum besucht. Mein Papa ist sogar schon seit seinem fünften Lebensjahr als Fan unterwegs gewesen. Unter anderem war er mit meinem Opa beim Abschiedsrennen von Georg Hack  1986 und beim Speedway WM Finale 89 im Münchner Olympiastadion dabei.

Natürlich ist dieser Speedway-Virus auch auf mich übergesprungen.

Seit meinem vierten Lebensjahr bin ich selber bei Rennen dabei und bin jetzt selber als aktiver Fahrer mittendrin. Erst zweimal bei einem Schnuppertraining beim AC Landshut. Danach ein Jahr Training im Garten von meiner Tante Bine mit einer Malaguti Grizzly. In der Saison 2015 bin ich dann richtig auf der Bahn mitgefahren. Mit einer KTM SM 50 die ich auch 2016 gefahren bin. Seit der Saison 2017 bin ich auf zwei Shupa 125 Motorräder umgestiegen.

 

 

Meinen ersten Kontakt zu einem aktiven Speedwayfahrer hatte ich erstmals als 4 jähriger in Landshut Ellermühle zu "Martin Smolinski"

        Meine ersten Fahrversuche habe ich am 15.06.2013 bei einem Schnuppertraining in Landshut unternommen.

Meine 1. Maschine Malagutti Grizzly

(Training bei Tante Bine im Garten)

Meine bisherigen Startnummern bei der SBM

 

2015 Startnummer 41 (Junior A)

2016 Startnummer 5 (Junior A)

2017 Startnummer 18 (Junior B)

2018 Startnummer 43 (Junior B)

2019 Startnummer 9 (Junior B)

Am 13.08.2019 fahre ich mein erstes Rennen im Ausland. Und zwar den Mini Cup im Nachbarland Tschechien im Marketa Stadion in Prag.

Besucht mich doch auch bei Facebook

Meine Videos auf dem YouTube Kanal

Meine aktuelle Autogrammkarte:

Bahnsportfotografen

Druckversion Druckversion | Sitemap
speedway-max@web.de